Bei Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Lebensberatungsstelle Neuwied

Aktuelles: Ein "Blickpunkt" aus unserem Jahresbericht 2015

Blickpunkt im Jahresbericht 2015

„Generation Nesthocker“

In Deutschland leben dreißig Prozent der 25- bis 30-Jährigen nach wie vor bei ihren Eltern. Hatten junge Erwachsene vor vierzig Jahren als oberstes Ziel, möglichst bald aus dem Elternhaus auszuziehen, so wohnen heutzutage Kinder immer länger bei ihren Eltern oder kehren wieder zu ihnen zurück, weshalb man sie auch „Bumerang-Kinder“ nennt. Vollpension, Putz- und Bügelservice sowie Unterstützung in allen Lebensbereichen – das „Hotel Mama“ ist begehrt wie nie zuvor.

Neben äußeren Gegebenheiten wie dem schwierigen Weg ins Berufsleben und hohe Wohnungsmieten sind es Aspekte der Eltern-Kind-Beziehung, die eine längere Verweil-Dauer im Elternhaus begründen

In unserer Beratungsarbeit geht es in derartigen Fällen darum, Eltern dazu zu ermutigen bzw. manchmal ihnen regelrecht zu „erlauben“, ihre erwachsenen Kinder loszulassen und diesen zu signalisieren, dass sie ihnen ein selbständiges Leben zutrauen, zu dem selbstverständlich auch Fehler und Rückschläge gehören. Auch eine Neuausrichtung des eigenen Lebens jenseits der Kindererziehung und -versorgung ist oft der entscheidende Lösungsansatz.

Die Beratung junger Erwachsener mit Ablösungsproblemen beinhaltet vor allem, sie bei der Übernahme von Eigenverantwortung zu begleiten und ihnen zu helfen, ihre Beziehungen zu den Eltern zu klären und angemessen zu gestalten.

Mehr dazu im Jahresbericht: